Jumping

Jumping

Hallo 2020. Ich weiß, der Urlaub ist längst vorbei und das neue Jahrzehnt schon in vollem Gang. Vor lauter ungeklärter Fragen, Krisen und Konflikten, die das neue Jahrzehnt von Anfang an mit sich brachte, habe ich beschlossen noch einmal tief in die Vergangenheit zu blicken und mich intensiv mit meinem ersten Musikinstrument auseinander zu setzen: einem Keyboard. Um genau zu sein einem Kawai K1 aus dem Jahr 1988, das ich von meinem Vater geerbt habe und das mich seit jeher begleitet.

Weil es schon immer da war und für mich von Anfang an wie „alter Kram“ gewirkt hat, habe ich mich bisher allerdings noch nie so richtig damit auseinander gesetzt. Das liegt auch daran, dass ich die internen Sounds immer fürchterlich fand. Deswegen benutze ich es seit vielen Jahren ohne Sounds als Masterkeyboard für meine DAW.

Zufällig habe ich nun allerdings herausgefunden, dass sich das Keyboard ziemlich einfach programmieren lässt und sich damit komplexe und in meinen Ohren gut klingende Sounds erzeugen lassen. Außerdem bietet der Hersteller im Internet noch immer unglaublich viele Presets an, die sich per Midi einfach auf das gute Stück übertragen lassen. Bislang habe ich davon aber abgesehen, weil die vorhandenen Sounds zu großen Teilen selbst programmiert wurden und nur ein bisschen Feinschliff fehlt.

So ist das erste Stück von 2020 ein bisschen eine Zeitreise in die späten 1980er Jahre, die ich persönlich nie kennengelernt habe. Ich hoffe es gefällt irgendwem. Viel Spaß damit Welt.