Himbeer-Philadelphia Torte

Himbeer-Philadelphia Torte

Diese wirklich einfach zubereitete Torte ist ein echter Hingucker. Damit sie gelingt braucht ihr allerdings einen Tortenring, eventuell könnt ihr das Rezept aber auch so abändern, dass es mit einer normalen Springform funktioniert.

Zutaten: 1 Biskuit Tortenboden | 500g Frischkäse | 400ml Schlagsahne | 2 Pck Sahnesteif |  4 Pck Vanillezucker | 2 Beutel Götterspeise (Geschmacksrichtung Zitrone) | 10 El Zucker | 3 Pck Gelatinepulver | ca 1 kg Himbeeren

Zunächst braucht ihr einen Biskuitboden, ich habe einen selbst gebackenen Boden verwendet, der bei meiner Mutter im Gefrierfach lag. Ihr könnt aber genauso gut auch einen gekauften Boden verwenden. Platziert ihn in einem Tortenring und bestreut ihr ihn mit zwei Päckchen Vanillezucker, damit die flüssige Masse den Boden später nicht komplett durchweicht.

Für die Füllung wird die Götterspeise mit 10 EL Zucker und der halben Menge der auf der Packung angegebenen Flüssigkeit zubereitet. Gleichzeitig wird auch eine Packung der Gelatine nach den Packungsangaben für heiße Massen zubereitet. Vermischt die Gelatine mit der Götterspeise und lasst das ganze ca. 5 Minuten abkühlen. In einer großen Schüssel verrührt ihr nun den Frischkäse mit Gelatine und Götterspeise. Separat schlagt ihr die Sahne mit jeweils 2 Päckchen Sahnesteif und Vanillezucker und hebt diese anschließend unter die Frischkäsemasse.

Auf den Tortenboden kommen nun in Schichten: ein drittel der Masse, 250g Himbeeren, dann wieder ein drittel der Masse, noch einmal 250g Himbeeren und abschließend erneut ein drittel der Masse. Die Torte muss nun für einige Stunden, am besten über Nacht, in den Kühlschrank.

Wenn die Masse am nächsten Tag gut fest geworden ist kommt oben drauf noch ein Himbeerpüree. Dazu werden zwei Packungen Gelatine Pulver nach der Packungsanleitung für kalte Massen zubereitet und mit den verbleibenden Himbeeren vermischt, nachdem diese püriert wurden. Das Püree wird auf der Torte verteilt und muss erneut einige Stunden kalt gestellt werden, bis es fest genug ist um die Torte anzuschneiden.

Menü schließen